Herzogenaurach,, 13.10.2013

Wohnungsbrand in Hochhaus

Am Sonntag Morgen um kurz nach 02:00 Uhr kam es in einem Hochhaus in Herzogenaurach zu einem Wohnungsbrand in der 7. Etage. Da mehrere Personen in Gefahr waren, wurde umgehend die Alarmstufe erhöht und somit auch Alarm für das THW Baiersdorf ausgelöst.

Neben den Löscharbeiten mussten 13 Personen unter anderem mit einer Drehleiter aus dem Gebäude gerettet werden. Die restlichen Bewohner der 34 Wohnungen des Gebäudes wurden vorsorglich evakuiert und durch den Rettungsdienst betreut. Vier Personen mussten mit Rauchgasvergiftungen in eine Klinik eingeliefert werden. Die Feuerwehr ging unter Atemschutz im Innenangriff sowie mit einer Drehleiter im Außenangriff gegen die Flammen vor.

Das THW leuchtete die Einsatzstelle mit dem Lichtmast des GKW I aus und stützte in der Brandwohnung die durch die Hitze stark beschädigte Betondecke ab. Gegen 03:00 Uhr konnte Feuer aus gemeldet werden. Die Nachlösch- und Aufräumungsarbeiten dauerten jedoch noch längere Zeit an. Der überwiegende Teil der Mieter konnte nach dem Einsatz in die Wohnungen zurückkehren. Die Brandwohnung wurde total zerstört sowie drei weitere Wohnungen durch den Brandrauch so stark in Mitleidenschaft gezogen, dass deren Bewohner nicht in Ihre Wohnungen zurückkehren konnten und zur Betreuung zunächst in das BRK-Haus nach Herzogenaurach bzw. bei Verwandten unter kommen mussten. Gegen 06:00 Uhr war der Einsatz beendet.



Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: